Marita Sydow Hamann: Das Amulett

Donnerstag, Juli 31, 2014






Titel: Das Amulett
Reihe: Die Erben der alten Zeit (Band 1)
Autorin: Marita Sydow Hamann
Genre: Fantasy, Scy-Fi
Seitenzahl: 601
Verlag: Grasstoots Edition
Erschienen am: 27. Mai 2013
Preis: 5,99€ (E-book) und 19,80€ (Gebunden)
Meine Wertung: 3,5 Blumen

     hier kaufen         zum Verlag



Inhalt

Erzählt wird die Geschichte des Waisenkinds Charlotta Johansson — genannt Charlie —, das in den Besitz eines mysteriösen Amuletts gerät. Das Mädchen landet in einer fremden Welt, in der Magier, benannt nach nordischen Göttern, herrschen und in der sie sich gegen den grausamen Despoten Oden behaupten muss. Charlies Schicksal ist mit dem einer jungen Frau auf dem Planeten Euripides verschränkt. Doch was genau haben die beiden gemeinsam? Und welche Rolle spielt das Amulett dabei? 


Erster Satz
Ingrid Olafsson war verständlicherweise etwas nervös.
 
Meine Meinung

Charlotta hat genug von Waisenhaus und möchte endlich ihre wahren Elten finden und so flüchtet sie und landet promt in einer ihr völlig unbekannten Welt und scheint dort ihre Wurzeln zu haben. Schnell lernt sie Freunde kennen, muss aber auch erfahren welche Tücken das neue Land namens Vanaheim verbirgt.

Das Cover hat irgendwie etwas altmodisches und zählt auf jeden Fall nicht wirklich zu meinen liebsten Covern, aber dafür kann ich viel vom Inhalt in dem Cover wieder finden.

Mit mehr Glück als Verstand schafft es Charlie in der neuen Welt, mit den 2 Monden, zu überleben, in der sie durch ihr merkwürdiges Amulett gelandet ist. Sie ist zu Anfang einfach völlig unwissend und glaubt noch nicht recht daran was ihr geschehen ist. Doch sie kann sich sehr schnell und gut anpassen und lernt mit den dortigen Gepflogenheiten zu leben und eignet sich auch die Sprache an.
Die Welt in der Charlie ankommt hat viel mit unserem Mittelalter zu tun, in dem Frauen um einiges weniger Rechte hatten und genau aus dem Grund gibt sich Charlie als Junge aus. Da sie schon immer der Ansicht war Jungen sind auf keinem Fall in irgendetwas besser als Mädchen.

Die Autorin wurde wohl stark von der griechischem aber vor allem von der nordischen Mythologie inspiriert, denn davon findet man reichlich viel in diesem Roman und nicht nur so einige Fabelwesen, selbst die verwendeten Runen stammen aus dem nordischen. Auch viele Namen erinnern daran.
Vor allem dies hat mir an dem Roman gefallen, einfach weil auch mich die griechische und nordische Mythologie sehr interessiert und ich immer wieder davon angehauchte Romane lese.

Schade war aber wirklich, dass mich dieses Buch leider nicht wirklich mitreißen konnte, es schneidet eine Menge Geheimnisse an, die noch nicht im entferntesten gelöst werden. Dieser erste Roman erscheint mir daher viel eher wie eine Art Einführung. Ab und zu gab es aber schon die ein oder andere kurze spannende Stelle und langweilig war das Buch auch nicht. Es war auf jeden Fall interessant es zu lesen und ich möchte schon irgendwie wissen wie es weiter geht.
Die letzten hundert Seiten wurden dann aber auch schon wieder etwas spannender und man möchte wissen wie es weiter geht.
Außerdem ist ja dann da auch noch Sora, die auch ein Teil des Amuletts trägt...

Nun zu den Charakteren, die ja noch relativ jung sind von 14-16 Jahre alt. Biarn, ein Charakter im Buch, ist zu Anfang 14 ist aber durch die Zeitverschiebung von der Erde und Vanaheim schon nach kurzer Zeit 18, da Charlie mit ihren beiden anderen Freunden Tora und Kunar für kurze Zeit die Erde besucht, und somit ist er der älteste im Bunde und ihn umgeben auch so einige Geheimnisse, die mich auch schon so höllisch interessieren würden.
Ab und zu gib es schon Stellen wo mich die Charaktere genervt haben und vor allem Tora, aber die waren immer schon sehr schnell vorbei, so dass man es kaum bemerkt hat.

Fazit

Alles in Allem ein doch gutes Buch, was mich zwar nicht fesseln konnte aber doch nicht langweilig zu lesen war. Außerdem konnte es mich durch die Fabelwesen und durch die Verwendung der griechischen und nordischen Mythologie für sich ein nehmen. 

Wertung

Idee: 4/5
Spannung: 3/5
Emotionen: 3,5/5
Charaktere: 3/5
Schreibstil: 4/5
Aufbau und Verlauf der Story: 3/5

Gesamt:
3 1/2 von 5 Blumen

Weitere Bände von "Die Erben der alten Zeit":
Band 1: Das Amulett
Band 2: Der Thul
Band 3: Ragnarök


Autorenporträt

Marita Sydow Hamann wurde in Ålesund, Norwegen, geboren und wuchs unter anderem in Norwegen, Deutschland, Österreich und Spanien auf. Nach dem Abitur begann sie ein Lehramtsstudium und eine Heilpraktikerausbildung. Sie unterrichtete Reiten, Norwegisch und Deutsch. Im Jahr 2000 zog sie nach Schweden. Dort arbeitete sie als persönliche Assistentin für Kinder und Erwachsene mit geistigen und körperlichen Behinderungen. In den Schlafpausen ihrer Patienten begann sie mit dem Schreiben.

Aktuell lebt Marita Sydow Hamann mit ihrem Mann, drei Pferden, zwei Hunden und zwei Katzen auf einem kleinen Hof in Småland. Die Fantasy-Trilogie „Die Erben der alten Zeit“ ist ihr erstes großes Werk.
(Quelle: Grassroots Edition)

Kommentare :

  1. Huhu ^^
    ah über das Buch bin ich auch schon gestolpert, muss aber sagen das ich wie du das Cover nicht wirklich sehr hübsch finde. Das hat mich bisher noch abgeschreckt : ) Ich bin ja so ne Coverkäuferin und so ich gebe es zu ^^ Der Inhalt klingt aber schon interessant, auch wenn du einige Dinge nicht ganz so positiv beschreibst. Es gibt ja mehrer Teile, evt muss das erst an Fahrt gewinnen ^^
    Ganz liebe Grüße
    Romi : >

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mich hat das Cover jetzt auch nicht so umgehauen und wenn ich es nicht gewonnen hätte, wüsste ich nicht ob ich es mir gekauft hätte. Aber jetzt möchte ich natürlich schon gerne wissen wie es weiter geht und ich hole mir die nächsten Bände dann vielleicht als ebook.
      Dir wünsche ich auf jeden Fall ganz viel Spaß mit dem Buch, falls du dich dazu entschließt es zu kaufen.

      LG Sakura

      Löschen

Ich freue mich immer über Kommentare, ob es nun Verbesserungsvorschläge, Lob oder etwas anderes ist was euch auf der Seele lastet, immer her damit =)

 
"Dreamer" Design by Mira @CopyPasteLove